Hilfsmittel

allgemeine Informationen für Kollegen


Synonym

  • Rehabilitationsmittel

Definition

  • Versorgung mit einem körperfernen und -nahen Heil- (temporär) oder Hilfsmittel (permanent) zur Rehabilitation bei Erkrankungen bzw. Erhöhung der Lebensqualität

Voraussetzung

  • Anordnung und Rezept durch Arzt
  • Sanitätsfachgeschäft oder Drogerie
  • Krankengymnastik und Ergotherapie
  • geregelt durch das Medizinproduktegesetz

Ziel

  • Rehabilitation mit Bewegungstherapie (KG) durch Transfertechniken und Gangschule im 3-Punkt-oder 4-Punkt-Gang auf ebenem Gelände sowie mit Ergotherapie durch Verhaltensschule und Gebrauchstraining

Indikation

  • Störung des BA mit körperlicher Behinderung und Erleichterung der Lebensqualität

Kontraindikation

  • keine Compliance

Technik

körperferne Hilfsmittel
Rollstuhl
Steh- und Gehhilfen
  • Römer-Wagen, Gehwagen, Gehbock bzw. Vierfußgestell, Rollator, Delta-Rad, französische Achsel-Stütze, Arthritis-Stütze, Unter-Arm-Geh-Stütze (UAGS), Vier-Fuß-Geh-Stütze (VFGS), Fritz- bzw. Gehstock mit unterschiedlichen Grifformen
körpernahe Hilfsmittel
Sitzhilfen
  • Treppenlift, Badewannenlift bzw. -brett, Toilettensitzerhöhung mit oder ohne Armlehne, Fahrradtretkurbel, Sitzschale, Arthrodesesitzkissen, Sitzkissen nach Brügger
Greifhilfen
  • Schuhlöffel bzw. -anzieher, Anziehstab, Greifzange, Schlüsselgriffe, Türgriffe, Zurichtungen für Reißverschluß, Knöpfe, Besteck, Dosen, Büchsen, Tuben etc.
Anziehhilfen
  • für Kompressionsstrümpfe, Strümpfe, Socken etc.

Methoden

Transfertechniken
  • Stuhl (evtl. Rollstuhl)
  • Badewanne (evtl. mit Lift)
Gangschule
  • mit Gehhilfe im Nachstellschritt, 3-Punkt-Gang, 4-Punkt-Gang bzw. Wechselschritt auf ebenem Gelände
Verhaltensschule und Gebrauchstraining

Literatur

  1. Zippel H (1996) Orthopädie systematisch. Uni-Med, Lorch 92-3
      
Aktualisiert: 11.04.2010
    © 2007 - Dr. med. F. Uwe Günter   nach oben