Muskelverkürzung bzw. Kontraktur

Synonym

  • das "steife" Gelenk

Definition

  • dauerhafte Bewegungseinschränkung eines Gelenkes bis zur totalen Versteifung (Ankylose) durch verschiedene Ursachen und immer mit einer Muskeldysbalance bzw. -verkürzung einhergehend

Einteilung

myogen tendogen
arthrogen
osteogen
dermatogen
  • Verbrennungsnarben

Formen

  • Flexions-, Extensions-, Abduktions-, Adduktions-, Pronations- und Supinationskontraktur

Häufigkeit

  • eine der häufigsten sekundären, myo-tendo-arthrogenen Flexionskontrakturen ist der Spitzfuß (Der Spitzklumpfuß)

Ätiologie

angeboren
  • Arthrogrypsosis multiplex congenita Stern-Guerin-Kuskokvim, Myopathia ossificans progressiva generalisata Münchmeyer
erworben
  • traumatische, inflammatorisch, metabolische, tumoröse, neurogene und degenerative Erkrankungen der Knochen, Gelenke, Muskeln sowie der Weichteile und der Haut - iatrogen durch Operationen und Immobilisationen

Pathogenese

Lokalisation

  • nahezu jedes Gelenk

Symptomatik

  • Bewegungseinschränkung mit und ohne Schmerz bzw. funktioneller Auswirkung auf Nachbargelenke und kinetische bzw. Muskelfunktionsketten

Stadien

  1. gestörtes "joint play" mit weich elastischem (Muskel), weich unelastischem (Kapsel), hart elastischem (Knorpel) oder hart unelastischm (Knochen) Anschlag (Der Untersuchungsbefund Muskulatur (PDF), Die Chirotherapie)
  2. inspektorische und metrische Bewegungseinschränkung (Der Untersuchungsbefund bzw. Status praesens)
  3. Ankylose

Diagnostik

Anamnese
EA
  • Bewußtseinsstörungen, Narkosen, OP, Traumata, Verbrennungen, Nervenlähmungen etc.
Status
Inspektion
  • Rötung (rubor), Schwellung (tumor), Atrophie, Fehlstellung bzw. Deformität
Palpation
  • Erguß, Schwellung (tumor), Muskel
Provokation
  • joint play
Messung
  • Neutral-Null-Methode (NNM) mit oder ohne Kapselmuster nach Cyriax - Muskelfunktionsprüfung (MFP) nach Janda, Kendall, Brunner, BMCR etc.
Test
  • diverse
Elektrophysiologie
  • EMG, ENG, NLG
Ultraschalldiagnostik
Sonographie
  • Erguß, Hämatom, Bursitis, Tendovaginitis etc.
Radiologie
Röntgen
  • immer ⊥ z.A. Arthrosen, Myopathia ossificans circumcripta lokalisata (MOCL) bzw. generalisata (MOCG) bzw. Para-osteo-Arthropathie (POA), und andere Deformitäten
MRT bzw. KST
  • zur DD

Differentialdiagnostik

angeboren
  • Myopathia ossificans progressiva generalisata (MOPG) Münchmeyer, Arthrogryposis multiplex congenita Guerin-Stern-Kuskokvim, Dysplasia epiphysealis multiplex mit Typ Fairbank, Chondrodysplasia punctata Conradi-Hühnermann, Dysostosis cranio-carpo-tarsalis Freeman-Sheldon, Francois-Syndrom
erworben
  • siehe o.g. Einteilung

Therapie

kausal
  • konsequente Therapie eines Grundleiden bzw. -erkrankung bei erworbenen Kontrakturen
symptomatisch
konservativ
  1. Kinesitherapie
  2. extrakorporale Stoß-Wellen-Therapie (ESWT) bzw. -lithotripsie ("Stoßwelle"), extrakorporale Stoßwellentherapie
operativ

Verlauf

  • von Remission bis Ankylose

Literatur

  1. Pschyrembel W (1986) Klinisches Wörterbuch. 255., völlig überarb. und stark erw. Aufl. Walter de Gruyter, Berlin NewYork 540
  2. Zilch H, Sparmann M (1989) Differentialdiagnose der Kontrakturen. In Zilch H, Weber U (Hrsg.) Orthopädie mit Repetitorium. Walter de Gruyter, Berlin NewYork 286-9
      
Aktualisiert: 28.01.2014
 
 
 
 
 
    © 2007 - Dr. med. F. Uwe Günter   nach oben