allgemeine Orthopädie

Als Kernstück der ganzheitlichen bzw. biologischen Orthopädie setzt sich die allgemeine Orthopädie mit der Diagnostik bzw. Untersuchung und Therapie bzw. Behandlung von Geweben des Bewegungssystems und dem Körperbau auseinander. Neben den ubiquitär also überall vorkommendem Bindegewebe bzw. der Matrix, wozu die Gelenkkapseln, die Bänder, die Sehnen, die Muskelhüllen bzw. Faszien und natürlich die Muskeln als Bindeglied zum Nervensystem, gehören, kommen dem Knochen und Knorpel eine besondere Bedeutung zu. Alle Gewebe enthalten Zellen, die durch genetische und Umweltbedingungen eine Erkrankung, das Wachstum bzw. die Haltung prägen. Neben den verletzungs- und überlastungsbedingten Störungen und Schäden sind hier besonders die entzündlichen und Verschleißerscheinungen zu nennen. So können Sehen, Bänder und Knorpel durch Unfälle oder Einlagerung reißen bzw. ein Knochen durch Unfall oder Schwund brechen. Nicht zu unterschätzen sind die funktionellen Zusammenhänge und Störungen eines oder zahlreicher Muskeln, welche nicht nur schmerzhaft sind, sondern maßgeblich beim Unfall, Verschleiß und Streß einen Krankheitsverfall negativ und positiv bestimmen.
    © 2007 - Dr. med. F. Uwe Günter   nach oben