Der muskuloskelettale Schmerz

spezielle Informationen für Kollegen


Synonym

  • Algie wie Myalgie, Ossalgie, Arthralgie aber auch Manalgie, Brachialgie, Cubitalgie, Omalgie, Cervicalgie, Cephalgie, Dorsalgie, Lumbalgie, Glutealgie, Coxalgie, Ischialgie, Gonalgie, Cruralgie, Pedalgie
  • Dynie wie Achillodynie, Calcaneodynie, Coccygodynie

ICD-10

  • G44.- Kopfschmerz
  • J11.- Arthralgie bei viraler Infektion
  • M22.- Schmerzsyndrom der Patella
  • M25.- Gelenkschmerzen bzw. Arthralgie
  • M35.- Krankheiten des Bindegewebes, Polymvalgie-Syndrom
  • M47.- Facettensyndrom
  • M51.- Lumbalgie, Ischialgie
  • M53.- Zervikobrachiale Schmerzen, Sakralgie, Coccygodynie
  • M54.- Rückenschmerzen
  • M62.- sonstige Muskelkrankheiten mit Hartspann und Myogelose
  • M76.- Achillodynie
  • M77.- Enthesiopathien
  • M79.- Fibromyalgie, myofasziales Schmerzsyndrom, Calcaneodynie
  • M79.6- Schmerzen in den Extremitäten
  • M89.- Knochenkrankheiten mit Schmerzen, Reflexalgodystrophie
  • M99.- Blockierung
  • R07.- Hals- und Brustschmerzen
  • R10.- Bauch- und Beckenschmerzen
  • R29.- sonstige Krämpfe
  • R51.- Kopfschmerz
  • R52.- Schmerz, anderenorts nicht klassifiziert
  • T14.- posttraumatische Schmerzen bzw. Myalgie
  • T81.- Schmerzen nach Operationen an Gefäßen
  • T84.- Schmerzen durch Gelenkprothese°

Definition

  • Der Schmerz
  • Schmerzerlebnis, welcher sich von Haut- und Eingeweideschmerz, aber auch neurogenem Schmerz unterscheidet

Häufigkeit

Prävalenz

  • Lebenszeitprävalenz 60-85% (Mense 2008)

Ätiologie

  • nozizeptiver Reiz

Risiko

endogen exogen

Pathogenese

Einteilung

  • akut und chronisch
  • lokal und generalisiert
  • Knochen-, Gelenk-, Muskel-, Sehnen-, Bänder- bzw. Kapselschmerz

Lokalisation

  • laut "Nuprin Pain Report" 1985 leiden von 1245 Nordamerikanern über 18 Jahren die meisten an Kopf-, Rücken-, Muskel- und Gelenkschmerzen (Marx 1999)
  • von Pat. unterschiedlich bezeichnet und angegeben (Rückenschmerz als Schmerz der HWS, BWS, LWS, ISG bis zu Gesäß- und Hüftregion)
  • entweder lokal, mit Ausstrahlung als Schmerzsyndrom (Cephalgie (frontal, temporal, parietal und occipital bzw. Cervicocephalgie (weitere (Hemi)kranien Kopf- und Gesichtsschmerzen), Nuchalgie, Cervicobrachialgie, Omalgie, Brachialgie, Manalgie, Cervicodorsalgie, Dorsalgie, Lumbalgie, Lumboglutealgie, Glutealgie, Coxalgie, Lumboischialgie (Nacken-, Rücken - und Kreuzschmerz), Ischialgie, Gonalgie, Cruralgie, Pedalgie u.a.) oder als Polyarthralgie (Einführung in rheumatische Erkrankungen), Fibromyalgie-Syndrom, Panalgesie- bzw. mamma mia oder tutto fa male -Syndrom (Debrunner und Hepp 1994)

Symptomatik

  • von geringem Schmerz mit sofortiger Remission
  • über moderatem Schmerz, welcher therapeutische Maßnahmen (reflektorisches Wegzucken, Innehalten bzw. Schonhaltung, Schütteln, Reiben und Pusten bzw. Befeuchten)"verlangt",
  • starkem Schmerz mit notwendiger Therapie nach traumatischer oder iatrogener Gewebeschädigung (z.B. Operation) mit gel. Schwellung, Rötung und Pulsationen bis Tachycardie, Hypertonie, Tachypnoe, Hyperhidrosis bzw. therapiepflichtigem Notfall bei systemischer Auswirkung (z.B. functio läsa, Lähmung, sekundärer Sturz bis Polytrauma)
  • bis hin zur therapieresistenten Algesie mit Schlafstörungen, Müdigkeit, Erschöpfung, Schwindel, Appetits-, Gemüts- und Libidostörungen sowie psychischer Behandlungsnotwendigkeit bzw. Invalidität (Chronischer Schmerz und Schmerzkrankheit bzw. Tab 8. S 25 aus Hähnel 1999)
  • aber auch reflektorische (referred pain in Head-Zonen bei visceralem Schmerz) und regionale Schmerzphänomene
  • Kopf- und Gesichtsschmerz wie Migräne, Spannungskopfschmerz, Cluster-Kopfschmerz, Hemikranie, Trigeminusneuralgie u.a. Entrapements (Engpass- und Kompressionssyndrome der Nerven, Kopf- und Gesichtsschmerzen)
  • Allodynie ("alles tut weh")

Diagnostik

Anamnese

Status

Labor

  • Hinweise auf Gewebeschädigung (siehe o.g. Risiko)

Radiologie

  • Hinweise auf Gewebeschädigung (siehe o.g. Risiko)

anderes

Differentialdiagnostik

Therapie

kausal

symptomatisch

Komplikationen

Literatur

  1. Brons M (2004) Handbuch Schmerz. Medi Media, Neu-Isenburg
  2. Fischer J (2000) Schmerztherapie mit Lokalnästhetika. 2. überarb. u. erw. Aufl. Thieme, Stuttgart, NewYork
  3. Freye E (1995) Opioide in der Medizin. 3. Aufl. Springer, Berlin Heidelberg NewYork London Paris Tokyo HongKong Barcelona Budapest
  4. Göbel H (2012) Die Kopfschmerzen. 3. bearb. u. aktual. Aufl. Springer, Berlin, Heidelberg k
  5. Hähnel H (1999) Chronische Rückenschmerzen. In Unternehmergruppe Dr. Marx (Hrsg.) Schriften zur Rehabilitation. Bd. 6, Konservative und operative Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen. 3. Orthopädie-Symposium im MEDIAN Klinikum für Rehabilitation Bad Salzuflen am 8. Mai 1999: 15-35
  6. Lange A (1988) Anamnese und klinische Untersuchung. 2. Aufl. Volk und Gesundheit, Berlin 19-86
  7. Marx A (1999) Grundlagen der Schmerztherapie. In Schockenhoff B (Hrsg.) Spezielle Schmerztherapie. Urban & Fischer, München Jena 1-21
  8. Mense S. (2008) Muskelschmerz: Mechanismen und klinische Bedeutung. Dt. Ärztebl. 105/12: 214-9
  9. Sandkühler J (2001) Schmerzgedächtnis. Dt. Ärztebl. 42/19: B-2340-4
      
Aktualisiert: 30.01.2014
 
 
 
 
 
    © 2007 - Dr. med. F. Uwe Günter   nach oben